Progressive Muskelentspannung nach Jacobson


 

Der amerikanische Arzt und Psychologe Prof. Dr. Edmund Jacobson (1885 - 1976) hat diese Methode entwickelt. 


 

Bei seiner Arbeit fand er heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen psychischer Anspannung und Muskelverspannung gibt. Daraus schloß er, dass durch bewusstes An- und Entspannen der Muskelgruppen eine Entspannung herbeizuführen ist. Zudem verbesserte sich gleichzeitig der psychische Zustand. Dies wurde durch die Arbeit mit seinen Probanden bestätigt.


 

So erarbeitete er ein körperorientiertes Verfahren zur Entspannung, welches einfach zu erlernen ist und sich in vielen Lebenssituationen problemlos anwenden lässt.

Progressiv heißt nichts anderes, als fortschreitende Muskelentspannung. Damit ist gemeint, dass Sie zuerst erlernen, in welcher Reihenfolge die Muskeln an- und entspannt werden. Danach folgt eine Tiefenentspannung.

Nachdem Sie die Langform geübt haben und beherrschen, studieren Sie noch Kurzformen ein, um die PME überall einsetzen zu können.


Wissenschaftliche Arbeiten ergaben vielfältige Indikationen, bei denen die PME positive Wirkungen zeigt:


- Steigerung des Allgemeinbefindens und der Abwehrkräfte


- Herz-Kreislauf-System reguliert sich

  bessere Durchblutung, Blutdruck und Herzfrequenz normalisieren sich

       

- Innere Organe und das Verdauungssystem werden gestärkt

  

- Schmerzen können positiv beeinflusst werden


- Psychosomatische Störungen werden gebessert  

  z.B. Migräne, Kopfschmerzen, Unruhe


 

 Termine

 

Bequeme Kleidung, eine Unterlage (Iso- oder Yogamatte), Decke und ein kleines Kissen sollten zu den Kursen mitgebracht werden.

Entspannung, Stress, Anspannung,Wahrnehmung,
Achtsamkeit und Entspannung

 

115948